Das Schwarz der Tulpen. Ein Krimi aus Kent von Susanne Arnold

Dryas VerlagSKU: 978-3-98672-052-0

Format: Taschenbuch
Preis:
Sonderpreis€14,00

inkl. MwSt. Versandkosten werden im Checkout berechnet.

Beschreibung

Traue niemals deiner Nachbarschaft …

Das Dörfchen Rosefield steht kopf! Die Dorfkirche soll geschlossen werden, denn der Dachstuhl ist marode und es besteht Einsturzgefahr. Für die Sanierung fehlt Geld. Einzige Rettung: ein Kirchenbasar!
Während Elisabeth voll in der Organisation aufgeht, ereignet sich im Nachbarort Candleham ein dubioser Todesfall, der bei Margret und ihrer berühmt-berüchtigten Spürnase mehr als nur eine Frage aufwirft. Doch noch ehe sie Antworten finden kann, geschieht ein heimtückischer Mord und wo sind plötzlich die ganzen Basareinnahmen geblieben?
Können die betagten Freundinnen Margret und Elisabeth die Fälle lösen und Rosefield und sich selbst vor weiterem Unheil bewahren?

Leseprobe

Susanne Arnold

Susanne Arnold, Jahrgang 1976, arbeitete vor ihrem Autorinnenleben viele Jahre bei einer Versicherungsgesellschaft, bis sie sich 2023 mit der Veröffentlichung ihres Debüts „Das Blau der Veilchen“ einen Lebenstraum erfüllte. Aktuell konzentriert sie sich ganz auf das Schreiben. Sie liebt es, in die Welt ihrer beiden Protagonistinnen Margret und Elisabeth einzutauchen, um immer wieder neue Wohlfühlkrimis entstehen zu lassen. Ihre Inspirationen sowie Einflüsse des britischen Lebensgefühls sammelt sie gerne auf Rundreisen durch England. Susanne Arnold lebt mit ihrer Familie in einem Höhenstadtteil von Koblenz.

Infos zum Buch

Kent-Krimi
332 Seiten

ISBN: 978-3-98672-052-0 (print) 978-3-98672-057-5 (epub)

Customer Reviews

Based on 5 reviews
100%
(5)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
B
Bücherdrache
Charmanter Cosy Crime

Wir sind zurück in Rosefield bei den betagten Freundinnen Elisabeth und Margret!
Während Elisabeth mit der Organisation eines Basars zur Rettung der Dorfkirche alle Hände voll zu tun hat, beschwert sich Margret, dass ihre grauen Zellen mangels Kriminalfällen nicht genug gefordert sind.
Doch dies ändert sich schnell, als im Nachbarort ein dubioser Todesfall ihre Aufmerksamkeit erregt. Als auch noch die Einnahmen des Basars verschwinden, lässt der nächste Mord nicht lange auf sich warten ...

Ein idyllisches Dörfchen, ein Kirchenbasar, liebevoll gezeichnete Charaketere mit diversen Eigenheiten, spannende Entwicklungen und sogar ein Hauch Romantik. Was kann man von einem englischen Cosy Krimi mehr erwarten?!
Ich habe das zweite Abenteuer von Elisabeth und Margret wieder sehr genossen.

K
Kathleen Stopp
Rezension zu „Das Schwarz der Tulpen“ von Susanne Arnold

~ Werbung ~
🎀 Rezension 🎀
Nachdem ich #dasblauderveilchen von Susanne Arnold vor einiger Zeit gelesen habe, freute ich mich nun umso mehr auf einen weiteren Krimi aus Kent von ihr 🤗📖❤️ #dasschwarzdertulpen steht seinem Vorgänger in nichts nach 😃👏📖❤️
~
Inhaltsangabe:
„Das Dörfchen Rosefield steht Kopf! Die Dorfkirche soll geschlossen werden, denn der Dachstuhl ist marode und es besteht Einsturzgefahr. Für die Sanierung fehlt Geld. Einzige Rettung: ein Kirchenbasar! Während Elisabeth voll in der Organisation aufgeht, ereignet sich im Nachbarort Candleham ein dubioser Todesfall, der bei Margret und ihrer berühmt-berüchtigten Spürnase mehr als nur eine Frage aufwirft. Doch noch ehe sie Antworten finden kann, geschieht ein heimtückischer Mord und wo sind plötzlich die ganzen Basareinnahmen geblieben? Können die betagten Freundinnen Margret und Elisabeth die Fälle lösen und Rosefield und sich selbst vor weiterem Unheil bewahren?“
~
Die Mischung aus Spannung, Unterhaltung und Humor habe ich auch in diesem Krimi sehr gemocht 😍 Die beiden Freundinnen Margret und Elisabeth, die nicht mehr zu den Jüngsten zählen, konnten mich wieder so begeistern 🥰👏 Ihre unterschiedlichen Charaktere – Margret, die über alles einen feinsinnigen Überblick hat und die Sache sofort angeht sowie Elisabeth, die etwas unbeholfen und vorsichtig ist und sich scheinbar ohne ihre Freundin unsicher fühlt – fand ich einfach „köstlich“ 😅👏❤️ Ich mag ihr Miteinander sehr.
~
Der Spannungsbogen dieses Krimis baute sich unterhaltsam auf. Zunächst bekam ich erst einmal einen sehr guten Überblick über die Gegebenheiten und die unterschiedlichen Buchfiguren 😉 Im Verlauf der Handlung wurde es dann immer spannender, sodass ich die zweite Hälfe des Buches in einem „Rutsch“ lesen musste bzw. wollte. Die Dynamik des Buches fesselte mich an seine Seiten 😱📖👏🔎
Auch die Aufklärung des Falles und die Zusammenhänge fand ich klasse und absolut verständlich. Ich habe von dem Ausgang bzw. von der Auflösung nichts schon vorher geahnt 😎😅
~
Ein richtig unterhaltsamer Krimi mit viel Spannung und ganz interessanten Buchfiguren 🥰📖❤️🔎
~
Nach meinem persönlichen Leseempfinden vergebe ich diesem Buch 5/5 ❤️

A
Aimee
Spannender Cozy-Crime

Inhalt:
In Rosefield soll die Kirche wegen eines maroden Daches geschlossen werden. Elisabeth und Margret sind entsetzt, doch es scheint eine Rettung zu geben: Einen Basar zur Rettung der Kirche! Viele Rosefielder schließen sich der Sache an. Doch dieser wird vom Tod eines im Nachbarort lebenden Herren überschattet. Während Elisabeth sich um den Basar kümmert, geht Spürnase Margret dem Todesfall auf den Grund. Schnell ist sie sich sicher, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht! Doch plötzlich kommt es zu einem heimtückischen Mord und auch die gesamten Einnahmen des Basars sind verschwunden! War jetzt alles umsonst? Elisabeth und Margret begeben sich zusammen auf weitere spannende Ermittlungen, doch werden sie den Täter entlarven können?

Meinung:
Ich habe bereits den 1. Teil der Wohlfühlen-Krimi-Reihe rund um Margret und Elisabeth gelesen, daher habe ich mich schon sehr auf die Fortsetzung gefreut. Das Cover ist hier auch wieder liebevoll gestaltet und passt super zum 1. Teil. Aber auch der Inhalt konnte mich wieder überzeugen! Der Leser bekommt eine spannende Geschichte rund um die rüstigen Ermittlerinnen Elisabeth und Margret. Beide waren mir wieder sehr sympathisch und ich musste teilweise etwas schmunzeln. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, sodass die Seiten nur so an mir vorbei gezogen sind. Grade das Ende war sehr spannend und mit der Auflösung habe ich überhaupt nicht gerechnet! Wer also wieder einen Krimi in heimeliger Atmosphäre und zum mit Rätseln sucht, ist hier genau richtig

M
Michaela Habel
Schöner Cosy Krimi

Auch der zweite Teil der Cosy Krimi Reihe um die Freundinnen Margret und Elisabeth war wieder unglaublich spannend und humorvoll.
Die Charaktere sind lebendig und bildlich beschrieben.
Es gibt ein Wiedersehen mit bekannten Charakteren und man lernt einige neue kennen.
Der Fall war spannend und hat mich bis zum Ende gefesselt.
Ich kann jedem, der einen spannenden und humorvollen Krimi sucht, diesen zu 100% empfehlen.

R
Redrose
Tod und Tea Time, einfach nur entzückend

Die beiden so unterschiedlichen Freundinnen Margret und Elisabeth habe ich bereits in Band 1 ins Herz geschlossen und habe mich sehr auf ein Wiedersehen gefreut.

Margret hat Langeweile und wünscht sich mal wieder einen unnatürlichen Todesfall, in dem sie mit ihren Ermittlungsfähigkeiten brillieren kann und Elisabeth steckt im Stress, weil sie die Planung für den Kirchenbasar übernommen hat.

Der Dachstuhl in der Dorfkirche droht einzustürzen und Rosefield ohne Kirche, das geht gar nicht. Dieses Schicksal droht allerdings vielen Kirchen, da der Unterhalt sehr teuer ist und ich habe in Schottland sogar eine Kirche gesehen, die zu einem Restaurant umfunktioniert wurde. So weit wollen es die Dörfler aber natürlich nicht kommen lassen und stellen mit vereinten Kräften einen Basar auf die Beine, bei dem ich auch gerne mal vorbeischauen würde.

Die Autorin hat mit Rosefield einen Wohlfühlort geschaffen, in dem ich gemeinsam mit Elisabeth am liebsten stundenlang das Frühstück zelebrieren würde. 😉. Kleine gemütliche Häuser, schöne Gärten und zur Tee Zeit trifft man sich mit Freunden. So könnte ich mir meinen Lebensabend auch vorstellen.

Aber natürlich macht das Böse auch vor Rosefield nicht halt und zum Glück hat Margret eine Spürnase, die auch die verzwicktesten Fälle löst.

Auch der 2. Fall von Susanne Arnold konnte mich wieder voll überzeugen und ich musste das Buch in einem Rutsch durchlesen. Sympathische Hobby-Detektivinnen, überforderte Polizisten und ganz viel englisches Flair, wer möchte da nicht mitermitteln?

Wer Cosy Crime mag, wird Schwarze Tulpen lieben und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird.

Diese Bücher könnten Ihnen auch gefallen