Die Stunde der Räuber: Historischer Schiller-Roman von Udo Weinbörner

Fehnland VerlagSKU: 978-3-947220-31-1

Format: Taschenbuch
Preis:
Sonderpreis€14,00

inkl. MwSt. Versandkosten werden im Checkout berechnet.

No reviews

Beschreibung

In „Die Stunde der Räuber“ geht es um Schillers Verlust der Kindheit, die Unfreiheit, aber auch um Freundschaft, Liebesrausch und Aufbegehren – die schwierigen Anfangsjahre des Dichters … Unterhaltsam, kenntnisreich und zugleich spannend erzählt Weinbörner von den Jugendjahren Schillers bis zur Erstaufführung der Räuber und den Anfangsjahren als freier Schriftsteller in seiner Mannheimer Zeit. „Die Stunde der Räuber“ von Udo Weinbörner ist die stark überarbeitete und erweiterte Neuausgabe des Erfolgsromans „Schiller – Der Roman“ (Langen-Müller-Verlag, München, 2004) als zweibändige Taschenbuchausgabe. Jeder Band für sich ist ein abgeschlossener historischer Roman.

Udo Weinbörner

Udo Weinbörner, 1959 in Plettenberg (Westfalen) geboren, lebt in Meckenheim bei Bonn. Er hat bislang 9 Romane, 3 Bücher mit Erzählungen, 2 Gedichtbände, 10 Sachbücher veröffentlicht und 3 Anthologien herausgegeben. Von 1986 bis 1996 war er Herausgeber der ›Bonner literarischen Zeitung/BLitZ‹ und hat sich darüber hinaus auch Verfasser von Fachbüchern, Anthologie- und Feuilletonbeiträgen einen Namen gemacht. Sein Theaterstück „In Sachen Eva D.“ zum gleichnamigen Roman wurde 1989 in Berlin uraufgeführt und in mehreren Städten gespielt. Der Autor ist Mitglied bei HOMER - der deutschen Autorengruppe für historische Romane. Weinbörner war bis 2014 Referatsleiter im Bundesamt für Justiz und davor 20 Jahre im Bundesministerium der Justiz in Bonn.

Für den Roman „Georg Büchner/Das Herz so rot“ wurde er mit dem ‚Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur‘ ausgezeichnet, verliehen im Westfälischen Literaturbüro, Unna. Mit seinen historischen Romanen („Georg Büchner“ und „Der General des Bey“) stand er 2014 in der Shortlist für den Rheinischen Literaturpreis und 1992 mit seiner Kurzgeschichte „In einem fremden Land“ in der Endausscheidung für den Bettina-von-Arnim-Preis. Im November 2019 gehörte er mit seiner Kurzgeschichte "Elsas Macke" zu den Preisträgern des Kurzgeschichtenwettbewerbs der Zeitschrift Vital, verliehen von der Jury in der Hamburger Heine Villa. Sein neuester Roman "Das Feuer, die Schuld und das Schweigen/Historischer Roman zum großen Stadtbrand von Plettenberg am 12. April 1725" wird mit Mitteln des Heimatbundes Märkischer Kreis e.V, Altena, gefördert (Erscheinungsdatum 01. November 2021).

„Schiller/Der Roman“ (2005), Langen Müller, und „Der General des Bey“ (2010, 2014, 2017, 2019) waren seine bislang erfolgreichsten Romane. Sein Roman „Lieber tot als Sklave“, erzählt die Lebensgeschichte des Amrumer Kapitäns Hark Nickelsen, von dessen Karriere vom Sklaven in Algerischer Gefangenschaft, zum Kapitän eine Sklavenschiffes und schließlich über seinen geheimnisvollen Ausstieg aus dem Sklavenhandel für die Dänisch Guieneische Westindienkompanie. Ein Stück friesische Geschichte, spannend geschrieben, mit einem Höchstmaß an Engagement für Freiheits- und Menschrechte sowie zahlreichen geschichtlichen und sozialen Details zum Sklavenhandel und zum Leben an Bord einer Fregatte im 18. Jahrhundert. Sein 2018 veröffentlichter Roman „Dieser Sommer in Triest“, Fehnland Verlag, in dem er auch seine eigene Parkinson-Erkrankung verarbeitet, ist seit 2020 in einer Neuauflage im Fehnland Verlag, Hamburg erhältlich.

Mit dem historisch-biografischen Roman "Die Stunde der Räuber/Schiller-Roman" über die Sturm-und-Drang Jahre des großen deutschen Dichters, Dramatikers und Denkers Friedrich Schiller legt der Fehnland Verlag im April 2019 Teil 1 des großen Schiller Romans von Weinbörner vor. Im September 2020 ist der umfangreiche zweite Teil des Schiller Romans mit dem Titel "Der lange Weg nach Weimar" veröffentlicht worden. Mit diesem Roman wird der 2005 im Verlag Langen-Müller vom Autor erschienene erfolgreiche "Schiller/Der Roman" (mit seinem Umfang von 530 Seiten) nicht nur im Taschenbuchformat neu aufgelegt, sondern stark überarbeitet und um 50 % wesentlich erweitert, sodass man insgesamt von einer völligen Neuausgabe sprechen kann, die vor allem im Hinblick auf die Entstehungsgeschichte der Werke Schillers, seine Beziehung zu Goethe sowie die Nachwirkung des großen deutschen Dichters Schiller wesentlich neue erzählerische Ansätze und zusätzliche Kapitel enthält.

Eine umfangreiche Datensammlung zum Autor mit Materialien und weiterführenden Hinweisen findet sich in der Literaturdatenbank des Westfälischen Literaturbüros NRW www.wwlb.de unter dem Link: www.LITon.NRW - überhaupt eine Fundgrube zum Stöbern, diese großartige Datenbank!

Weitere Informationen und Leseproben auf der Homepage des Schriftstellers unter www.udoweinboerner.de .

Infos zum Buch

420 Seiten

ISBN: 978-3-947220-31-1 (print)

Diese Bücher könnten Ihnen auch gefallen